The Lahr von Leitis Academy & Archive
Home  |  Kontakt  |  Sitemap  |  Impressum / ©
  ZIELE | GRÜNDER | KURATORIUM | NEWS | ANGEBOTE | PRESSE | ARCHIV  | PISCATOR PREIS | LINKS
    deutsch english      
 
News
News Archiv
  2016
  2015
  2014
  2013
  2012
The Bridge Journal
Newsarchiv von The Lahr von Leitis Academy & Archive
Newsarchiv 2013
 
Donnerstag, 21. November 2013 um 18.00 Uhr
Ģertrūdes ielas teātris
Ģertrūdes iela 101 a
1009 Riga / Lettland
Demokratie verteidigen
Eine Rückbesinnung auf die demokratischen Grundwerte in Zeiten politischer und wirtschaftlicher Unsicherheit
Literarische Collage mit Texten von Mahatma Gandhi, Robert F. Kennedy, Hermynia zur Mühlen, Erich Mühsam, Alfred Polgar, Carl von Ossietzky, Joseph Roth, Hans Sahl, Kurt Tucholsky, Lasantha Wickrematunge u.a.
vorgetragen von Gregorij H. von Leitis
Konzept und Einführung: Michael Lahr
Eine Veranstaltung der Deutschen Botschaft und der US-amerikanischen Botschaft Riga auf deutsch und englisch mit lettischen Untertiteln
Eintritt: frei
 
Dienstag, 12. November 2013 um 18.00 Uhr
Karl Jaspers Haus
Unter den Eichen 22
26122 Oldenburg
Demokratie verteidigen
Eine Rückbesinnung auf die demokratischen Grundwerte in Zeiten politischer und wirtschaftlicher Unsicherheit
Literarische Collage mit Texten von Mahatma Gandhi, Robert F. Kennedy, Hermynia zur Mühlen, Erich Mühsam, Alfred Polgar, Carl von Ossietzky, Joseph Roth, Hans Sahl, Kurt Tucholsky, Lasantha Wickrematunge u.a.
vorgetragen von Gregorij H. von Leitis
Konzept und Einführung: Michael Lahr
Eine Veranstaltung der Karl-Jaspers-Gesellschaft e.V.
Eintritt: frei
 
Montag, 11. November 2013 um 19.30 Uhr
Karl Jaspers Haus
Unter den Eichen 22
26122 Oldenburg
Widerstand des Herzens - Der Aufstand der Berliner Frauen in der Rosenstrasse 1943
Lesung aus dem preisgekrönten gleichnamigen Buch des amerikanischen Historikers Nathan Stoltzfus
„Gebt uns unsere Männer wieder!“ so riefen die deutschen Frauen, deren jüdische Ehemänner Anfang März 1943 in Berlin verhaftet worden waren, um in die Vernichtungslager deportiert zu werden, immer wieder. Tage- und nächtelang harrten die Frauen und ihre Angehörigen vor dem Gebäude in der Rosenstrasse unweit des Alexanderplatzes aus, in dem sich ihre Angehörigen befanden. Weder durch Einschüchterungsversuche noch durch die Androhung von Waffengewalt ließen sie sich von ihrem Protest abbringen. Nach einer Woche ununterbrochenen Protestes wurden die verhafteten Männer wieder freigelassen. Die Ehe mit ihren arischen Frauen hatte diesen jüdischen Männern das Leben gerettet.
Auch Karl Jaspers’ Frau, die aus einer orthodoxen deutsch-jüdischen Kaufmannsfamilie stammende Gertrud Mayer, überlebte die Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland nur dank ihrer Ehe zu dem deutschen Philosophen und Psychiater.
Auf der Basis zahlreicher Interviews mit Zeitzeugen ging Nathan Stoltzfus dem Schicksal der „Mischehen“ im Nationalsozialismus nach. Er sprach mit Überlebenden aus diesen „Mischehen“, konnte aber auch auf Täterseite einen Interviewpartner gewinnen. Diese Berichte aus erster Hand geben seinem Buch „Widerstand des Herzens“ etwas sehr Eindringliches und Unmittelbares.
Lesung: Gregorij H. von Leitis
Einführung: Michael Lahr
Eine Veranstaltung der Karl-Jaspers-Gesellschaft e.V.
Eintritt: frei
 
Samstag, 9. November 2013 um 20.00 Uhr
Im Rahmen des „Literarischen Herbstes 2013“
Lutherzentrum
Martin-Luther-Straße 27 b
59065 Hamm
Demokratie verteidigen
Eine Rückbesinnung auf die demokratischen Grundwerte in Zeiten politischer und wirtschaftlicher Unsicherheit
Literarische Collage mit Texten von Mahatma Gandhi, Robert F. Kennedy, Hermynia zur Mühlen, Erich Mühsam, Alfred Polgar, Carl von Ossietzky, Joseph Roth, Hans Sahl, Kurt Tucholsky, Lasantha Wickrematunge u.a.
vorgetragen von Gregorij H. von Leitis
Konzept und Einführung: Michael Lahr
Eine Veranstaltung der Stadtbüchereien Hamm in Zusammenarbeit mit dem Runden Tisch gegen Radikalismus und Gewalt Hamm mit freundlicher Unterstützung der Arnold-Freymuth-Gesellschaft e.V. und des DGB-Stadtverbandes Hamm
Eintritt im Vorverkauf € 8,- (erm. € 6,-) an der Abendkasse € 9,- (erm. € 7,-)
Bei Rückfragen: Stadt Hamm, Stadtbüchereien, Dr. Volker Pirsich, Tel. 02381-17-57 52, weitere Infos: www.hamm.de
 
!!! Diese Veranstaltung musste leider krankheitsbedingt abgesagt werden.
Samstag, 8. Juni 2013 um 16.30 Uhr
Kloster Bernried (Barocksaal)
Klosterhof 8
82347 Bernried am Starnberger See
Haß ist ein Mangel an Phantasie
Literarische Hommage an die Kreativität, Phantasie und Menschlichkeit zweier herausragender Schriftsteller und Holocaust-Opfer: Jura Soyfer, österreichischer Dramatiker und politischer Schriftsteller, und Ilse Weber, tschechische Dichterin und Kinderbuchautorin.
Jura Soyfer wurde im Dezember 1912 geboren und starb 1939 an Typhus im Konzentrationslager Buchenwald. Sein bekanntestes Gedicht ist das später mehrfach vertonte Dachau-Lied.
Ilse Weber (geboren 1903 in Witkowitz) lebte in Prag. Nachdem die Nazis die Tschechoslowakei okkupiert hatten, konnten sie und ihr Mann ihren ältesten Sohn Hanuš mit dem Kindertransport in Sicherheit bringen. 1942 wurden die Webers zusammen mit ihrem jüngsten Sohn Tommy nach Theresienstadt deportiert. Dort arbeitete Ilse Weber als Krankenschwester auf der Kinderkrankenstation. Während ihrer Haft schrieb sie über 60 Gedichte. Im Oktober 1944 wurden Ilse Weber, ihr Mann Willi und deren Sohn Tommy nach Auschwitz deportiert. Direkt nach der Ankunft wurden Ilse Weber und ihr Sohn Tommy vergast. Willi Weber überlebte den Holocaust.
Es liest Gregorij H. von Leitis
Konzept und Einführung: Michael Lahr
Eintritt: € 12,- (ermäßigt € 9,-)
VVK: Lahr von Leitis Academy & Archive (e-mail: info@lahrvonleitisacademy.eu)
und Elysium – between two continents e.V. (e-mail: elysiumbtc@aol.com)
 
Dienstag, 28. Mai 2013 um 11.30 Uhr
Deutsches Kulturzentrum Hermannstadt
Strada Mitropoliei 16
Sibiu / Rumänien
Heinrich Heine: Sagt mir, was bedeutet der Mensch?
Eine Literarische Lebensfahrt
Anhand berühmter und wenig bekannter Gedichte, Tagebucheinträge und Prosatexte Heinrich Heines spannt diese literarische Collage einen großen biographischen und thematischen Bogen und lädt ein, über die großen Menschheitsfragen nachzudenken.
Gregorij H. von Leitis trägt Heines Texte vor
Konzept und Einführung: Michael Lahr
In Zusammenarbeit mit dem deutschen Generalkonsulat Hermannstadt
 
Sonntag, 26. Mai 2013 um 19.00 Uhr
im Rahmen des Festivals „Cluj Tage“
Casa Tranzit
Strada Baritiu 16
Cluj-Napoca / Rumänien
Das Evangelium nach Kafka
Literarische Collage
Texte aus Franz Kafkas Kurzgeschichten, Briefen, Tagebüchern und Aphorismen, vorgetragen von Gregorij H. von Leitis
Konzept und Einführung: Michael Lahr
Veranstalter: Kulturzentrum Klausenburg
 
Montag, 20. Mai 2013 um 17.00 Uhr
Fremdsprachengymnasium
Pleven / Bulgarien
Demokratie verteidigen
Eine Rückbesinnung auf die demokratischen Grundwerte in Zeiten politischer und wirtschaftlicher Unsicherheit
Literarische Collage mit Texten von Mahatma Gandhi, Robert F. Kennedy, Hermynia zur Mühlen, Erich Mühsam, Alfred Polgar, Carl von Ossietzky, Joseph Roth, Hans Sahl, Kurt Tucholsky, Lasantha Wickrematunge u.a.
vorgetragen von Gregorij H. von Leitis
Konzept und Einführung: Michael Lahr
In Zusammenarbeit mit der Deutschen Botschaft Sofia
 
Donnerstag, 16. Mai 2013 um 19.30 Uhr
Münchner Künstlerhaus
Lenbachplatz 8
80333 München
„Wir sind die Letzten, fragt uns aus, wir sind zuständig“
Lesung aus dem Werk des Exil-Schriftstellers Hans Sahl anlässlich seines 20. Todestages
Im Brennspiegel des Erzählers, Lyrikers und Chronisten Hans Sahl gewinnen die historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts eine neue Lebendigkeit: Erinnerungen an ein bewegtes Leben zwischen den Kontinenten, Stimmungsbilder eines Schicksals in der Emigration, pointenreiche Beobachtungen eines großen Zeitzeugen des jüdisch-intellektuellen Exodus aus Deutschland
Es lesen: Christine Ostermayer (Trägerin der Kainz-Medaille des Burgtheaters Wien, des Nestroy-Rings der Stadt Wien und des Erwin Piscator Jubiläumspreises) und Gregorij H. von Leitis
Konzept und Einführung: Michael Lahr
Begrüßung: Maja Grassinger, Präsidentin Münchner Künstlerhaus
Eintritt € 16,- ink. VVK-Gebühren: München Ticket, Telefon (089) 54 81 81 81
www.muenchenticket.de
 
Mittwoch, 8. Mai 2013 um 14.00 Uhr
Greenwich Women’s Club
89 Maple Avenue
Greenwich, CT 06830
Heinrich Heine: Sagt mir, was bedeutet der Mensch?
Eine Literarische Lebensfahrt
Anhand berühmter und wenig bekannter Gedichte, Tagebucheinträge und Prosatexte Heinrich Heines spannt diese literarische Collage einen großen biographischen und thematischen Bogen und lädt ein, über die großen Menschheitsfragen nachzudenken.
Gregorij H. von Leitis trägt Heines Texte vor
Konzept und Einführung: Michael Lahr
Eintritt: $ 5.00
Eine Veranstaltung der „Freunde deutscher Sprache“ in Zusammenarbeit mit The Lahr von Leitis Academy & Archive und Elysium – between two continents.
 
Dienstag, 7. Mai 2013 um 19.30 Uhr
Austrian Cultural Forum
11 East 52nd Street
New York, NY 10022
Demokratie verteidigen
Eine Rückbesinnung auf die demokratischen Grundwerte in Zeiten politischer und wirtschaftlicher Unsicherheit
Literarische Collage mit Texten von Mahatma Gandhi, Robert F. Kennedy, Hermynia zur Mühlen, Erich Mühsam, Alfred Polgar, Carl von Ossietzky, Joseph Roth, Hans Sahl, Kurt Tucholsky, Lasantha Wickrematunge u.a.
vorgetragen von Gregorij H. von Leitis
Konzept und Einführung: Michael Lahr
Eintritt frei, Platzreservierungen erforderlich
Reservierungen über www.acfny.org
Eine Veranstaltung des Austrian Cultural Forum in Zusammenarbeit mit The Lahr von Leitis Academy & Archive und Elysium – between two continents.
 
Dienstag, 16. April 2013 um 19.30 Uhr
Pfarrsaal St. Ursula
Kaiserplatz 13 A
80803 München-Schwabing
Das Evangelium nach Kafka
Literarische Collage
Texte aus Franz Kafkas Kurzgeschichten, Briefen, Tagebüchern und Aphorismen, vorgetragen von Gregorij H. von Leitis
Konzept und Einführung: Michael Lahr
Eintritt frei
Wir bitten um Spenden für die Realisierung unserer Kultur- und Bildungsprogramme in Osteuropa.
 
Dienstag, 12. März  2013, um 12.00 Uhr
The Lotos Club
5 East 66th Street
New York, NY 10065
26. Jährliche Erwin Piscator Preisverleihung
(der Erlös dient zur Förderung des internationalen Bildungsprogramms von Elysium und The Lahr von Leitis Academy & Archive)
André Bishopwird den Piscator Preis erhalten für seine herausragenden Verdienste um das amerikanische Theater und besonders für sein beständiges Bemühen, neue Stücke zu entwickeln, angehende amerikanische Dramatiker auf die Bühne zu bringen und junge Regisseure zu fördern. Als Intendant des Lincoln Center Theater und davor in seiner Position als Künstlerischer Leiter von Playwright Horizons zeichnete er verantwortlich für den Erfolg zahlreicher Produktionen, von denen etliche US-Erstaufführungen oder sogar Welturaufführungen waren.
Der Erwin Piscator Ehrenpreis 2013 in Erinnerung an Maria Ley Piscator wird an Barbara Goldsmithverliehen. Die Schriftstellerin und Historikerin Barbara Goldsmith hat etliche Bestseller geschrieben und zahlreiche literarische Auszeichnungen gewonnen. Ihr letztes Buch Obsessive Genius: The Inner World of Marie Curie wurde bisher in 21 Sprachen übersetzt. In Deutsch erschien es unter dem Titel Marie Curie: Die erste Frau der Wissenschaft. Darüber hinaus kämpft Barbara Goldsmith unermüdlich für die Menschenrechte und die Meinungsfreiheit: Vor 20 Jahren gründete sie den Barbara Goldsmith/ PEN Freedom to Write Award, durch den kontinuierlich die Aufmerksamkeit der Medien auf Schriftsteller gelenkt wird, die aufgrund ihrer Meinungsäußerungen ins Gefängnis geworfen wurden. Der Druck der weltweiten Medien führte dazu, dass bis auf drei Ausnahmen bislang fast alle der 37 Preisträger aus dem Gefängnis entlassen wurden.
Die Laudatio auf André Bishop hält der bekannte Regisseur Bartlett Sher;
Prof. Vartan Gregorian, Präsident der Carnegie Corporation, wird die Ehrenrede auf Barbara Goldsmith halten.
Eintritt: $ 325 (der steuerlich absetzbare Spendenanteil beträgt $ 240)
Für weitere Informationen und um eine Einladung zugeschickt zu bekommen, kontaktieren Sie bitte Michael Lahr.
 
Mittwoch, 20. Februar 2013, um 18.30 Uhr
New York City
Widerstand des Herzens –
der Aufstand der Frauen in der Rosenstraße 1943
Gregorij H. von Leitis liest aus Nathan Stoltzfus preisgekröntem Buch über den Protest der Frauen in der Berliner Rosenstraße vor 70 Jahren, der schließlich dazu führte, dass die Gestapo die verhafteten jüdischen Ehemänner, die zur Deportation in die Konzentrationslager vorgesehen waren, freiließ.
Einführung durch Michael Lahr
(eine Veranstaltung des Deutschen Vereins New York)
 
Montag, 18. Februar 2013, um 12.45 Uhr
Florida State University at Tallahassee
The Scholar Commons Reading Room, Strozier Library
116 Honors Way
Tallahassee, FL 32301
Das Evangelium nach Kafka
Literarische Collage
Texte aus Franz Kafkas Kurzgeschichten, Briefen, Tagebüchern und Aphorismen sind zu einer poetischen Collage verwoben, die von Gregorij H. von Leitis vorgetragen wird.
Konzept und Einführung: Michael Lahr
Eintritt frei
Weitere Informationen erteilt Sarah Buck Kachaluba sbuckkachaluba@fsu.edu,
Telefon 850-645-2600
 
Montag, 18. Februar 2013, um 11.00 Uhr
Florida State University at Tallahassee
The Scholar Commons Reading Room, Strozier Library
116 Honors Way
Tallahassee, FL 32301
Mein Nietzsche
Gregorij H. von Leitis liest ausgewählte Texte aus dem Werk Friedrich Nietzsches, Michael Lahr begleitet die Lesung mit erläuternden Kommentaren
Nietzsches wortgewaltige Gedichte, seine tiefgründigen Aphorismen, seine scharfsinnigen Analysen von Gesellschaft, Kultur und Politik sind heute ebenso aktuell wie zu seinen Lebzeiten und fordern den Hörer zur gedanklichen Auseinandersetzung und Diskussion heraus.
Eintritt frei
Weitere Informationen erteilt Sarah Buck Kachaluba sbuckkachaluba@fsu.edu,
Telefon 850-645-2600
 
Montag, 28. Januar 2013, 19.30 Uhr
Austrian Cultural Forum
11 East 52nd Street
New York City
Haß ist ein Mangel an Phantasie
Konzert und Lesung zur Erinnerung an die Opfer des Holocaust
Gregorij H. von Leitis liest Texte von Jura Soyfer, Autor des berühmten Dachauliedes, der 1939 im Konzentrationslager Buchenwald an Typhus starb, und von Ilse Weber, die im Konzentrationslager Theresienstadt zahlreiche Gedichte und Lieder schrieb und 1944 in Auschwitz ermordet wurde.
Dan Franklin Smith spielt am Klavier Intermezzi aus Opern von österreichischen Exilkomponisten: Max Brand (Maschinist Hopkins), Ernst Krenek (Jonny spielt auf), Egon Lustgarten (Dante im Exil), Franz Schreker (Die Gezeichneten), Ernst Toch (Das letzte Märchen) und Alexander von Zemlinsky (Kleider machen Leute)
Eintritt frei, Platzreservierungen erforderlich
Reservierungen über www.acfny.org

Eine Veranstaltung des Austrian Cultural Forum in Zusammenarbeit mit The Lahr von Leitis Academy & Archive und Elysium – between two continents

 
 

Die Lesungen und Collagen finden Sie im Überblick unter Angebote.

  Home  |  Kontakt  |  Sitemap  |  Impressum follow us on:   Find us on Facebook FORWARD on YouTube Find our books on Amazon Fadumo Korn on Wikipedia Find us on Flickr   
     
© 2012 - 2017 The Lahr von Leitis Akademie Archive   •   All rights reserved   •   last update: 16.01.2017   •   provided by: Agentur AraArt